Let it snow / winter is coming

Lifestyle

Vor meinem Fenster tanzen kleine weiße Flocken. Seit zwei Tagen schneit es nun und irgendwie finde ich das schön. Ein richtiger kleiner Winterbeginn. Es ist superkalt draußen. Zumindest für Frostbeulen wie mich, die ab 5 Grad plus die Winterjacke rauskramen und sich nur noch in voller Montur, bestehend aus Schal, Mütze und Handschuhen, aus dem Haus wagen. Natürlich hab ich mir auch beim ersten Anflug eines kalten Windes die obligatorische Erkältung eingefangen (wie könnte es anders sein). Vorgestern Abend waren die Autos und Bürgersteige in unserer Straße puderzuckerbezogen. Und irgendwie finde ich das schön. Irgendwie fühle ich mich dieses Jahr schon im November weihnachtlich und irgendwie mag ich die Gemütlichkeit, die der Winter auf mich abstrahlt. Kuschelabende, kein schlechtes Gewissen, mal nicht mehr rauszugehen heute, weil es ja sowieso nur stürmt und eine Welt grau in grau nicht gerade zum spazieren einlädt (auch wenn ich das offengestanden in den meisten Fällen dann doch noch brauche – und sei es nur fix eine Runde „um den Block“). Die Wärmflasche und die viel zu heiße Badewanne voll Schaumbad, die ich an Wochenenden in der Heimat fast dauernd belege, … Alles ist irgendwie ein bisschen heimelig. Und das ist verdammt gut so. Denn eigentlich fühle ich mich nach meinem Umzug überhaupt noch nicht besonders heimelig und heimisch. Ein komisches Wort übrigens. Heimat. Ich habe in letzter Zeit viel über das Wort nachgedacht, dass Horst Seehofer sich quasi aufs Gesicht hat tätowieren lassen. Aber das ist wohl ein anderer Blogpost. Wo war ich? Ach ja.
Bin ich letztes Jahr geradezu in Winterdepressionen verfallen, als der Himmel Punkt 16:30 Uhr rabenschwarz wurde, so empfinde ich das dieses Jahr ganz anders. Ich zelebriere meine Kuschelsocken, meine Teesammlung, meinen Netflixaccount. Ich freu mich am Winter. Am kalten, klaren Wind, der jetzt so eisig ist, dass er meiner Meinung nach nichts mehr mit Herbst zu tun hat. An Tee und Kürbissuppe und dicken Pullovern. Und ich habe mich noch nie so sehr auf Weihnachten gefreut, wie dieses Jahr.
Freust du dich auf die Kuscheljahreszeit, oder bist du mehr der Mensch für Winterdepressionen?

Leni-2

Follow my blog with Bloglovin

PS: Unter dem „+“ am Ende der Seite könnt ihr meinen Blog kostenlos abonnieren. Hilft mir sehr und freut mich wirklich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s