Federleicht

Lifestyle

„What if I fall?“
~ „Oh darling, but what if you fly?“

Ich springe nicht. Ich stehe auf dem Dreimeterbrett, auf dem Fünfmeterbrett, auf dem Sprungbock bei dieser Vertrauensübung in der neunten Klasse. Ich schaue in das klare Chlorwasserbecken, in das trübe Seewasser und auf verschränkte, starke Hände. Aber ich springe nicht. Weil ich das Gefühl hasse, durchs Nichts zu fallen.

„Ich glaube“, habe ich zu ihr gesagt, während wir am Flussufer spazierten und die Gesichter in die erste warme Frühlingssonne hielten, „Ich glaube, wenn es einfach nur so wehtut, dann will ich von der Liebe gar nichts mehr wissen.“ Und sie schaute mich ungläubig an.